Archiv der Kategorie: Blog – Behandlungsprotokoll

Long Covid, Chinesische Medizin und Behandlungstechniken wie Tuina Anmo (manuelle Therapie), Schröpfen und MoxibustioN

Kurze Zusammenfassung:

  1. Der Schweregrad von Long Covid ist bei der Bundesregierung und im Gesundheitswesen angekommen
  2. Suche nach Behandlungsmethoden wird ausgeweitet 3. In der Chinesischen Medizin stand die Phytotherapie bisher im Vordergrund.
  3. Akupunktur hat auch in China bei akuten Covid Erkrankungen gut geholfen
  4. Tuina Anmo (manuelle Therapie), Gua Sha, Schröpfen und Moxibustion sind wichtige Behandlungstechniken bei Long Covid.

Die Ausgangslage in Deutschland

Im Mai 2021 nach dem stetigen Rückgang der Infektionszahlen und dem Fortschreiten der Impfkampagne gibt es nun die Gelegenheit sich dem “Flutschaden” zu widmen, welche die Corona-wellen hinterlassen haben. Hierzu wird berichtet:

Schätzungen zufolge leiden in Deutschland rund 350.000 Menschen an Spätfolgen einer Covid-19-Erkrankung.

Das sagte Bundesforschungsministerin Karliczek in Berlin. Mittlerweile hätten rund 3,5 Millionen Menschen eine Infektion hinter sich, mutmaßlich jeder Zehnte kämpfe mit Spätfolgen. Das sei eine unglaublich hohe Zahl. Karliczek sprach von rund 50 verschiedenen und „sehr individuellen“ Symptomen. Dazu zählten wiederkehrende Kopfschmerzen, extreme Erschöpfung oder Konzentrationsschwierigkeiten bis hin zu Arbeitsunfähigkeit.

Experten sprechen vom „Post Covid Syndrom“ oder von „Long Covid“…

Stefan Schreiber, Direktor des Instituts für Klinische Molekularbiologie am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, sagte bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Karliczek, das „Post Covid Syndrom“ sei nicht einfach eine Verlängerung von Covid. Vielmehr litten die Betroffenen sechs bis zehn Monate nach der Infektion an einem „eigenständigen Krankheitsbild“.

Quelle: Deutschlandfunk 1

In einem anderen Bericht zu der Pressekonferenz steht:

Auch Patienten mit einem milden Krankheitsverlauf einer Corona-Infektion erholen sich oft nur langsam davon. Von den Patienten einer Post-Covid-Ambulanz in Köln klagte jeder achte Patient noch sieben Monate nach Ende der Erkrankung über weitere Symptome, wie es in einer Studie der Universitätsklinik Köln in der Wissenschaftszeitschrift Lancet 2 hieß. Das bedeutet, dass mehrere hunderttausend Menschen vom sogenannten Post-Covid-Syndrom betroffen sind, wenn die Anzahl von 3,5 Millionen Genesenen zugrunde gelegt wird.

[Laut] Bundesbildungsministerin Anja Karliczek … Patienten hätten etwa wiederkehrende Kopfschmerzen, litten unter extremer Erschöpfung oder Konzentrationsschwierigkeiten, neurologischen Ausfällen, Geruchs- und Geschmacksstörungen und könnten nicht mehr zur Arbeit gehen. Die genannten Spätfolgen können auch dann auftreten, wenn jemand einen leichten oder schweren Krankheitsverlauf hatte. „Long Covid wird für unser Gesundheitswesen enorme Folgen haben.“

Quelle: FAZ 3

Chinesische Medizin

Der Einsatz von Chinesischen Medizinprodukten und Anwendungen wurde nach den klinischen Erfolgen während der ersten Wellen in China forciert. Ein kurze Recherche in PubMed zeigt den Schwerpunkt:

Suchwörter Anzeigen
chinese medicine covid-19 3544
acupuncture covid-19 119
tuina massage covid-19 3

Insbesondere Heiner Frühauf mit seinen Verbindungen nach China konnte viele Einsichten der englischsprachigen CM Gemeinde vermitteln. Die Beiträge befinden sich auf seiner Webseite.

Auch das australische Magazin “The Lantern” hat eine kostenlose Sonderausgabe publiziert: The Lantern Free Covid Issue

Beide Quellen spiegeln den Stand der Diagnostik der Chin. Medizin am Anfang der Pandemie bzw. im Jahr 2020 wieder.

Chinesische Arzneimitteltherapie und Westliche Kräuter :

Am meisten Aufmerksamkeit bekam die Chinesische Arzneimitteltherapie. Aber auch in Europa und anderen Kontinenten gab es Initiativen westliche Krätuer nach Chinesischer Medizindiagnose einzusetzen.4

Der Terminus “Westliche Kräuter und TCM” ist ein fester Begriff in Deutschland und steht für den Einsatz von europäischen Pflanzen und Wirkstoffen nach den Einordnung nach der Chinesischen Medizintheorie (Geschmacksrichtungen, energetische Wirkung, Wirkung auf die Zang Fu).5

Bekannte Ärzte und Heilpraktiker mit eigenen (chinesischen und westlichen) Kräuterprodukt-linien, die in Deutschland als Nahrungsergänzungsmittel durch spezialisierte Apotheken oder direkt vertrieben werden.

Beispiele dafür sind:
Hermann Hempen in München. Sein Team hat einen ganzen Katalog mit Empfehlungen für die eigene Produktlinie und frei-zusammen stellbare Rezepuren veröffentlicht. 6

Weitere Behandler:
Claude Diolosa in Italien: Onlineshop
Karl Zippelius in Italien : Onlineshop
Heiner Frühauf in den USA mit europäsischem Vertrieb.

Diese Behandler haben ihre eigenen Produktlinien erweitert oder Zusammenstellungen empfohlen für den Einsatz zur:

  1. Prävention Adjuvanten Behandlungen einer akuten Infektion Adjuvanten
  2. Behandlung von Post Covid / Long Covid Adjuvanten
  3. Behandlung von ungewollten Impfnebenwirkungen

Darüber hinaus gab es auch Initiativen von CM Behandlern in Österreich und in den USA eigene Versorgungsinfrastrukturen, und Datenerhebungsprojekte aufzubauen, um:

a) den sofortigen Einsatz (potentiell flächendeckenden) von Chinesischer Medizin im eigenen Lande zu ermöglichen
b) gleichzeitig mit der Versorgung die Datenlage zu verbessern

TCM Connect (Österreich)

Das Projekt TCM Connect in Wien ist ein solches:

Die Online-Plattform TCMconnect.at wurde auf Initiative der Wiener Schule für Traditionelle Chinesische Medizin -WSTCM GmbH (http://wstcm.at) ins Leben gerufen, um Patientinnen und Ärztinnen zu verbinden. Die österreichischen TCM-Gesellschaften und der Dachverband für TCM & verwandte Gesundheitslehren Österreichs haben sich zusammengeschlossen, um möglichst vielen Menschen Unterstützung in Sachen TCM zu bieten. Unsere Expert*innen betreuen und begleiten Sie mit TCM Kräuterkombinationen oder mit Hilfe Westlicher Phytotherapie auf Basis der TCM Diagnostik. Schnell und unkompliziert über Video-/Audio-Telefonie oder einem persönlichen Termin in den Praxen. 7

Ein wichtiger Aspekt ist die strukturierte Sammlung von Informationen:

… die Erstellung einer Gesamtdatenbank für die spätere wissenschaftliche Bearbeitung. Die damit verbundene elektronische Datenerhebung kann mit der Dokumentationssoftware „TCMdoc COVID“ datenschutzkonform nach DSGVO durchgeführt werden.

Die Dokumentationssoftware TCMdoc wird allen, die bei der Datensammlung mitmachen wollen in Form einer Sammellizenz von der WSTCM kostenfrei zur Verfügung gestellt. „TCMdoc Covid“ ist speziell vorbereitet und enthält als Template einen Fragebogen und im Rezeptteil schon vorbereitete Rezepturen zur Prävention und Behandlung aller Stadien von COVID-19 Infektionen, die als Vorlagen dienen können. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

SIEAM (USA)

In den USA gibt es das Seattle Institute of East Asian Medicine – SIEAM

Die Initiative der Schule hatte drei Ziele:

  1. Das Organisieren eines laufenden Praxisbetriebes, der unter Corona-Bedingungen Patienten mit Covid-19 Symptomen sicher und effizient behandeln kann.
  2. Die Erhebung von quantitativen (nicht-statistischen) Daten zur Weiterverabeitung in naturwissenschaftlichen Forschungsprojekten, zur Weitergabe an weitere Behandler in der CM Community.
  3. Die Erhebung von qualitativen Daten in Bezug auf wissenschaftlichen Standards, die von den amerikanischen Gesundheitsbehörden gefordert werden, um die Chinesische Arzneimitteltherapie als ein valides und ebenbürtiges Therapieangebot bei akutem und Post / Long Covid aufzustellen.

Akupunktur

Akupunktur bei akuten Fällen und während der Post-Covid sowie Long-Covid Phasen einer Erkrankung in China eingesetzt.

Beispielgebend steht hier der Bericht von Dr. Li Liuhong der in Wuhan während der Pandemie praktizierte,

Die deutsche CM Community tauscht sich aus

In Deutschland gab es jetzt 2 größere Online Symposien:

Eines von der AGTCM und deren Kooperationsschule ABZ München organisiert. Bei der AGTCM können Heilpraktiker und Ärzte, die CM praktizieren, Vollmitglieder werden: Covid-19 and Chinese Medicine – Vortragssprache war Englisch mit Übersetzung ins Deutsche.

Das zweite war von dem Verband SMS (Vollmitgliedschaft nur für Ärzte): Long-Covid-19 Syndrome und Therapie

In Deutschland dürfen Ärzte und Heilpraktiker, das volle Repertoire der chin. Medizin anbieten. Ausnahmen sind nur einzelene Kräuter/Pflanzen, die verschreibungspflichtig sind.

Heilpraktiker behandeln in dem gesetzlichen Rahmen des sog. Heilpraktikergesetzes. Dies schliesst die Behandlung von (akuten) Infektionserkrankungen aus. Beschwerden nach einer abgeklungen Infektion und insbesondere Post/ Long Covid assoziierte Symptome dürfen diagnostitziert und, mit dem vom Heilpraktikern angebotenen Repertoire an medizinischen Leistungen, behandelt werden. In einem etablierten und gut ausgestatteten öffentlichem Gesundheitssystem wie in Deutschland steht es natürlich nicht zur Debatte, die Krankenkassen-finanzierten ärztlichen u. klinischen Therapieangebote zu ignorieren. Die Chinesische Medizin und Heilpraktiker bieten ergänzende, adjuvante (begleitende) Angebote.

Die Chinesische Medizin nimmt mit Long und Post Covid nun eine Sonderrolle ein:

  1. Sie hat eine modalitäten-übergreifende Medizintheorie und ermöglicht somit eine strukturierte Behandlung durch Arzneimittel (Chinesiche oder Westliche Kräuterrezepturen), durch Akupunktur und durch manuelle Therapie. Dazu kommen noch Therapieangebote und Rehabilitationskonzepte von Qigong und Taiji.
  2. Durch den Erfolg in China gegen den Einsatz von Covid Erkrankungen und der geringen Nebenwirkungen, hat sich die Chin. Medizin einen praktischen Wissensvorsprung erarbeitet.
  3. In Europa, den USA und anderen Kontinenten gibt es eine durchgehende Tradition seit dem 2ten Weltkrieg von Behandlern die Chin. Medizin praktizieren und auch an lokalen Ausbildungstätten im jeweiligen Heimatland ihre Qualifikationen erworben haben.

Tuina, Schröpfen und Moxibustion bei Long Covid

Im folgenden werden nun die Behandlungsprotokolle von einem Patientenfall und einer noch nicht zu Ende geführten Studie wiedergegeben.

Ein Patientenfall mit Long Covid

Patientenfall von Monica Montero-Wiesner – Diplomierte Tuina-Anmo-Praktikerin in Wien (Österreich). Dieser Fall wurde auf dem Covid-19 Symposium im Juni 2021 vorgestellt.

Behandlungsprotokoll:

  1. Verbliebene Hitze und Toxine im OE ausleiten
  2. Feuchtigkeit und Schleim im Brustkorb rausholen
  3. Stagniertes Leber und Gallenblasen qi in Bewegung bringen
  4. Blut Stagnation im ME lösen
  5. Taiyin Funktion stärken: Milz qi und Lungen qi tonisieren

Erste Behandlung
Gua Sha der seitlich der HWS und BWS; auf dem Trapeziusbereich; um Gb 21, dem Schulterblatt und der Zwischenrippenmuskulatur.

An Rou Fa (kreisendes Kneten) entlang der Gb und Ma-Leitbahn um Gb 30, Gb 34, Ma 40, Gb 40, Gb 41.

Na Nie Fa (Greifen/drücken/hochziehen/loslassen) der Hüft und Bein-muskulatur

An Rou Fa um Bl 17, Bl 18, Bl 19 (Shu Punkte des Zwerchfell, Leber und Gallenblase)

TDP Lampe am unteren Rücken (wärmen für das Nieren Yang) Dazu:
● An Rou Fa von Bl 20 (Shu Punkt der Milz
● Gun Fa (Rollen) entlang der Lendenwirbelsäule

Muskelverspannungen um den Schultergürtel behandeln:

● An Rou Fa von Gb 21 zum Absenken des Lungen qi
● An Rou Fa von Bl 13 zum Entspannen der HWS
● Yao Fa (Rotieren) der Schulter mit An Fa (Pressen) von Lu 1

Zweite Behandlung:
Gua Sha auf dem Brustbein, unterhalb des Schlüsselbeins und Brust: Zum Ausleiten der verbliebenen Hitze und Toxine im OE.
Schröpfen von Ren 17 und Lu 1 (leitete Feuchtigkeit aus).

Moxa auf Ni 1 für 10 Minuten:
● Unterstützt die Niere das Lungen Qi zu fassen
● TDP Lampe auf Ren 8 zum Wärmen des Nieren Yangs

Klinische Forschungsreiche : Moxibustion, Schröpfen und Atemübungen

Das ‘Guang’anmen Hospital of China Academy of Chinese Medical Sciences’ hat folgende Studie registiert:

Moxibustion Plus Cupping in Convalescent Patients With COVID-19: A Randomized Clinical Trial
Experimental: Moxibustion plus Cupping

Die standardisierte Behandlung besteht aus Moxibustion, Schröpfen und Anweisungen zu Atem- und Bewegungs-therapie Schritten.
Die Patienten werden einmal am Tag (28 Einheiten) über 4 Wochen behandelt. Dazu gibt es zwei Behandlungsprotokolle:

A: Monday, Wednesday, Friday and Sunday: moxibustion on bilateral
A: Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag: beidseitige Moxibustion von Fengmen (BL12), Feishu (BL13) and Pishu(BL20)

B: Dienstag, Donnerstag und Samstag: Moxibustion auf Zhongwan (RN12), Qihai (RN6), beidseitig Tianshu(ST25) und Zusanli(ST36) + cupping on bilateral Feishu(BL13) Geshu(BL17) Pishu(BL20)

Die Protokolle wurden 7 mal pro Woche für 4 Wochen angewendet. Zusätzlich werden noch andere Akupunkturpunkte mit Moxa behandelt: Gegen Schwitzen Fuliu (KI7), Schlafstörungen Shenmen(HT7),Ängstzustände Neiguan (PC6).

Ankündigungen: Systematische Studien in der Pipeline

Viele systematische Studien sind in der Pipeline. Beispielhaft stehen die folgenden 4 Forschungsprojekte in Bezug auf Tuina und Covid-19:

Chi W, Chen Y, Wang L, Luo Z, Zhang Y, Zhu X. Acupuncture for COVID-19 patient after ventilator weaning: A protocol for systematic review and meta-analysis. Medicine (Baltimore). 2020 Dec 11;99(50):e23602. doi: 10.1097/MD.0000000000023602. PMID: 33327327; PMCID: PMC7738103.

Wu L, Dong Y, Li J, Huang J, Wen D, Peng T, Luo J. The effect of massage on the quality of life in patients recovering from COVID-19: A systematic review protocol. Medicine (Baltimore). 2020 Jun 5;99(23):e20529. doi: 10.1097/MD.0000000000020529. PMID: 32502008; PMCID: PMC7306388.

Zhou KL, Dong S, Fu GB, Cui SS, Guo S. Tuina (massage) therapy for diarrhea in COVID-19: A protocol for systematic review and meta-analysis. Medicine (Baltimore). 2020 Jul 10;99(28):e21293. doi: 10.1097/MD.0000000000021293. PMID: 32664185; PMCID: PMC7360276.

Wu L, Yuan Q, Kuang Y, Chen Y, Li J, Feng Y, Luo J. External treatment of traditional Chinese medicine for COVID-19: A protocol for systematic review and meta-analysis. Medicine (Baltimore). 2020 Sep 25;99(39):e22316. doi: 10.1097/MD.0000000000022316. PMID: 32991438; PMCID: PMC7523841.


  1. https://www.deutschlandfunk.de/forschungsministerin-karliczek-geschaetzt-350-000-long.2850.de.html?drn:news_id=1264799 ↩︎
  2. https://www.thelancet.com/journals/lanepe/article/PIIS2666-7762(21)00099-5/fulltext# ↩︎
  3. https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/karliczek-will-long-covid-besser-erforschen-lassen-17367439.html#void ↩︎
  4. https://rp-online.de/panorama/coronavirus/forscher-untersuchen-heilpflanzen-gegen-das-coronavirus_aid-53616205 ↩︎
  5. https://www.naturmed.de/thema/tcm-akupunktur/westliche-kraeuter-2/ ↩︎
  6. https://www.hempen.de/assets/Uploads/long-covid-tcm-Muenchen.pdf ↩︎
  7. https://www.tcmconnect.at/tcmconnect-fuer-patienten ↩︎

Ein Akupunkturprotokoll für die Behandlung direkt vor & nach dem Embryotransfer (Blog)

Hier ein Behandlungsprotokoll für eine Studie an deren Vorschlag Jane Lyttleton mitgearbeitet hat. Jane Lyttleton ist die Autorin des Buches “Fertilitätsstörungen behandeln mit chinesischer Medizin” aus dem Elsevier Verlag. Die englische Version gibt es in einer zweiten (verbesserten) Auflage.

Die Erstanamnese für die Akupunkturbehandlung und die erste Behandlung wird zwischen dem 6. und 8. Tag der Stimulanzperiode für den IVF Zyklus durchgeführt. Sie dauert zwischen 60 und 90 Minuten. Zusätzlich kommen noch 2 weitere Behandlungen: Eine direkt vor dem Embroytransfertermin und die andere gleich danach.

Vorbehandlung mit Erstanamnese

Folgende Punkte werden immer mit genadelt: Ma29, Ren4, Ren6, Mi6 und Mi10. Dazu kommen noch bis zu 5 weitere Punkte, die sich aus der TCM Diagnose ergeben. Alle Punkte (außer Ren und Du Mai Punkte und Yin Tang) werden bilateral genadelt.

Das Protokoll für die Behandlung am Tag des Embryotransfer

Bei den Punkten für die Behandlung vor dem ET (Embryotransfer) gibt es folgende Auswahl: Mi8, Mi10, Le3, Ren4 Dazu kommt einer von folgenden Punkten: He7, Pc6, Yin Tang, sowie weiterhin: Du20, Ni3, Ma36, Mi 6 und die Ohrakupunkturpunkte Shenmen und Zhigong

Die Nadeltechnik ist durch die Nutzung des ‘Park Sham’ Einführungsröhrchen vorgegeben: Nadeln werden vertikal zur Hautoberfläche bis zu 2 cm tief eingeführt. Für die Behandlung vor dem ET ist ein ‘de qi’ Gefühl erwünscht und wird manuell stimuliert.

Bei der Behandlung nach dem ET wird kein ‘de qi’ manuell provoziert. Leider geht aus der Beschreibung nicht hervor, welche Punkte für die Behandlung nach dem ET benutzt werden. Meine Vermutung ist, daß die gleichen Punkte wie in der Behandlung vor dem Transfer genommen werden, ohne das ‘de qi’ explizit zu stimulieren.

Vermutung ist, daß die gleichen Punkte wie in der Behandlung vor dem Transfer genommen werden, ohne das ‘de qi’ explizit zu stimulieren.

Die Nadeln bleiben für 25 Minuten in situ.

Die Kontrollgruppe (Placebo control)

Kurze Anmerkung: Stephen Birch hat in einer Veröffentlichung in dem Buch ‘Evidence-based Research Methods for Chinese Medicine‘ von 2016 noch einmal klar dargestellt, warum die sog. Sham Akupunktur eigentlich keine Placebo Kontrollfunktion in klinischen Studien darstellt.

Diese Studie umgeht das Problem mit der Einführung einer 3. Kontrollgruppe, welche gar keine Akupunktur erhält. Die 3. Kontrollgruppe hat aber keine randomisierte Zuweisung. Sie besteht aus Teilnehmerinnen, die die Behandlung mit Akupunktur nicht erüwnschen, aber an der Studie für die Datenerfassung teilnehmen.

Quellenangaben:

Title der Publikation:
Acupuncture to improve live birth rates for women undergoing in vitro fertilization: a protocol for a randomized controlled trial

Im Internet: Trials201213:60 DOI: 10.1186/1745-6215-13-60

Biomed Central: Direkter Link

 

Kniearthrose und das Bi Syndrom in der Chinesischen Medizin (Blog)

Bi – Syndrom Behandlungsprotokoll für leichte bis mittlere Fälle von Kniearthrose (engl. Osteoarthritis)

Die beiden folgenden Protokolle sind für eine Studie, die die Wirkung der Akupunktur nach der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) mit der Wirkung einer minimalen Akupunktur (MA) vergeleicht.

Behandlungsprotokoll der Verum Akupunktur – Kniearthrose

Das Behandlungspotokoll sieht eine 20-minütige Behandlung 3x die Woche über 8 Wochen vor (24 Sitzungen insgesamt). Die Akupunkturnadeln sind entweder 0.30×25 mm oder 0.30×40 mm.

Die Akupunkturpunkte werden nach der Bi Syndrom Theorie der Traditionelllen Chinesischen Medizin (TCM) ausgesucht. Zu dieser Kategorie gehören 10 lokale Punkte Ma34, Ma35, Ma36, EX-LE2, EX-LE5, Gb33, Gb34, Mi9, Mi10, Le8) und 11 distale Punkte Gb31, Gb36, Gb39, Gb41, Ma40, Ma41, Le3, Bl60, Mi6, Ni3, Di4).

Behandler wählen zwischen 5 bis 6 lokalen und 3 bis 4 distalen Punkten. Behandler sollen die sog. ‘De Qi’ Reaktion mit entsprechender Nadeltechnik produzieren. Weiterhin werden die Nadeln dann für mindestens 10 Sekunden manuell stimuliert.

Die Minimalakupunktur der Kontrollgruppe (Sham Akupunktur)

Nicht-Akupunkturpunkte werden nur oberflächlich genadelt (2 mm Stichtiefe). Es erfolgt keine manuelle Stimulation bzw. Manipulation zum Erlangen des ‘De Qi’.

Folgende Punkte wurden ausgewählt. Es gab keine Wahlmöglichkeiten:

MP1 – Auf der ulnaren Seite des Vorderarms, In der Mitte der Verbinundungslinie zwischen der Handgelenkszwischenfalte und dem Condylus medialis humeri
MP2 – 2 cun über dem lateralen Malleolus zwischen der Gallenblasen Leitbahn und der Magen Leitbahn auf der distalen Seite der Fibula
MP3 –  2 cun über dem medialen Malleolus, im Zentrum der Tibia (Nadelung ohne Kontakt mit dem Periost in die Richtung des Knies)
MP4 –  Auf halber Strecke der Linie die Ma36 und Gb34 verbindet
MP5 – 6 cun oberhalb der oberen Patellekante (zwischen der Milz und Magen Leitbahn)
MP6 – 5 cun oberhalb der oberen Patellekante (zwischen der Milz und Magen Leitbahn)
MP7 – 4 cun oberhalb der oberen Patellekante (zwischen der Milz und Magen Leitbahn)
MP8 – 1 cun unterhalb des Kopfes der Tibia, auf der medialen Seite des Beines
MP9 – Auf halber Strecke der Linie die Gb40 and Ma41 verbindet
MP10 – 3 cun über dem Calcanaeus auf der medialen Seite des

MP = “Minimaler Punkt” – eine Stelle, die nicht einem Akkupunkturpunkt in der TCM entrpricht.

Cun ist die relative Masseinheit für die Abmessug einer Strecke auf dem Körper des Patienten. 1 Cun entspricht nach einer gängen Definition der Breite des Daumens des Patienten.

Quellenangaben:

Titel der Studie:
Traditional Chinese acupuncture versus minimal acupuncture for mild-to-moderate knee osteoarthritis: a protocol for a randomised, controlled pilot trial

Internet: BMJ Open. 2016 Dec 13;6(12):e013830. doi: 10.1136/bmjopen-2016-013830

PubMed Datenbank: Direkter Link